Zum Inhalt
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. phil. Nadine Sonnenburg

Arbeitsschwerpunkte

  • Schulentwicklung und Schulentwicklungsforschung
  • Schulprofile
  • Individuelle Förderung
  • Digitalisierung schulischer Bildung
  • Internationalisierung und Europäisierung von schulischer Bildung

Sprechzeiten

Meine Sprechstunde findet nach individueller Terminvereinbarung statt. Kontaktieren Sie mich in diesem Fall bitte per E-Mail.


Informationen für Studierende

Meine Sprechstunde findet nach individueller Vereinbarung statt. Bitte kontaktieren Sie mich dazu per E-Mail.

Weitere Informationen

06/2019

Promotion an der Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie der Technischen Universität Dortmund

Seit 04/2013

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik (IADS) an der Technischen Universität Dortmund am Lehrstuhl für Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik im Kontext von Heterogenität (Prof. Dr. Sabine Hornberg)

02/2013

Abschluss: Master of Education (Schwerpunkt: Grundschule) an der Technischen Universität Dortmund

10/2012-03/2013

Studentische Hilfskraft am Institut für Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik (IADS) an der Technischen Universität Dortmund am Lehrstuhl für Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik im Kontext von Heterogenität (Prof. Dr. Sabine Hornberg)

07/2011-03/2013

Studentische Hilfskraft am Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts (IEEM) an der Technischen Universität Dortmund im Projekt „Mathe sicher können“

2021

  • Sonnenburg, N. (2021). Welche Daten benötigen Lehrkräfte zur individuellen Förderung von allen Schüler*innen? – ein Blick auf digitale Bildungsdokumentationen in der Schule. Vortrag auf der 30. Tagung des EMSE-Netzwerks Empiriegestützte Schulentwicklung zur „Nutzung von Daten zur Qualitätsentwicklung im schulischen Bereich“. Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg, Stuttgart (digitale Tagung), 9. Dezember 2021.
  • Sonnenburg, N. (2021). Die Einzelschule im Fokus – Entwicklung eines inklusiven Schulkonzepts zur individuellen Förderung. Vortrag auf der Sektionstagung empirische Bildungsforschung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) sowie der Kommission Bildungsplanung, Bildungsorganisation und Bildungsrecht (KBBB). Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz (digitale Tagung), 13. September 2021.
  • Sonnenburg, N. (2021). Development and Implementation of a School Concept for Inclusion and Individual Support of Students – Results from a Case Study. Vortrag auf der Tagung der European Educational Research Association (ECER) „Education and Society: expectations, prescriptions, reconciliations", Université de Genève, Genf (digitale Tagung), 7. September 2021.
  • Sonnenburg, N. (2021). Wie kann die individuelle Förderung in Schulen optimiert werden? Befunde zur Verwendung einer digitalen Bildungsdokumentation. Kurzvortrag auf dem 6. Dortmunder Symposium der Empirischen Bildungsforschung „Optimierung schulischer Bildungsprozesse – What works?“. Technische Universität Dortmund, Dortmund (digitale Tagung), 24. Juni.
  • Zipp-Timmer, M., Hornberg, S. & Sonnenburg, N. (2021). „Schulpraxis im Spannungsfeld von politischen Zielen und gesellschaftlichen Anforderungen – ein Vergleich von UNESCO-Projektschulen und Europaschulen in Deutschland“. Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft (SIIVE) der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) „Grenzen auflösen – Grenzen ziehen. Grenzbearbeitungen zwischen Erziehungswissenschaft, Politik und Gesellschaft“. Technische Universität Dortmund, Dortmund (digitale Tagung), 22. Februar

2020

  • Sonnenburg, N. (2020 – angenommen). „Veränderungen durch die Digitalisierung in der Schule – wie können digitale Tools Lehrkräfte unterstützen?“. Vortrag auf der Tagung „Bildung, Schule und Digitalisierung“ der Zukunftsstrategie Lehrer*innenbildung (ZuS) Universität Köln, Köln, 1.-2. Oktober (Tagung wegen der Corona-Pandemie entfallen).
  • Sonnenburg, N. (2020 – angenommen). Optimierungen durch die Verwendung von digitalen Bildungsdokumentationen in der Schule. Vortrag auf dem 27. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) “Optimierung”. Universität Köln, Köln, 15-18. März (Tagung wegen der Corona-Pandemie entfallen).

2019

  • Sonnenburg, N. (2019). Veränderungen der Förderpraxis in der Schule – zum Potenzial digitaler Unterstützungstools für Lehrkräfte. Vortrag im Rahmen der gemeinsamen Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) und der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungsrecht (KBBB), Westfälische-Wilhelms-Universität, Münster, 18. September.                 
  • Sonnenburg, N. (2019). Documentation of Students' Development – A Teachers' Tool to Support Individualized Learning in Heterogeneous Groups. Vortrag auf der Tagung der European Educational Research Association (ECER) „Education in an Era of Risk – the Role of Educational Research for the Future", Universität Hamburg, Hamburg, 5. September.
  • Sonnenburg, N. (2019). Wie können Lehrkräfte zur individuellen Diagnostik und Förderung von Schülerinnen und Schülern angeregt werden? Vortrag und Chair auf der 7. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Universität Köln, Köln, 26. Februar.
  • Sonnenburg, N. (2019). Schulprofilierung im Kontext internationaler Entwicklungen am Beispiel von Europaschulen. Vortrag auf der Tagung „(Neue) Formen der Differenzierung – Schulprofilierung zwischen gesellschaftlicher Teilhabe und sozialer Ungleichheit“, Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen, 19. Februar.
  • Zimmermann, S., Buddeberg, M., Hornberg, S. & Sonnenburg, N. (2019). InklusionhochZwei – Interaktionsprozesse im Unterricht durch Lehrkräfte unterschiedlicher Professionen. Posterpräsentation auf der Abschlusstagung „DoProfiL – Perspektiven und Bilanzierung“, Technische Universität Dortmund, Dortmund, 13. Februar.

2018

  • Sonnenburg, N. (2018). Internationalisierung im Bildungsbereich – empirische Befunde zur Profilbildung von Europaschulen. Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Schulforschung und Didaktik „Transnationale Perspektiven auf Schule und Bildung“, Europa Universität Flensburg, Flensburg, 10. September.
  • Sonnenburg, N. & Hornberg, S. (2018). Internationale Bewegungen: Ziele, Konzepte und die Realisierung von Schüleraustausch und –praktika in Europa. Vortrag im Rahmen der Themenforen auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) 2018 „Bewegungen“, Universität Duisburg-Essen, Essen, 19. März.
  • Sonnenburg, N. (2018). Individuelle Förderung in der Schule – Ergebnisse einer Studie zum Einsatz einer computergestützten Kompetenzdokumentation. Posterpräsentation auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) 2018 „Bewegungen“, Universität Duisburg-Essen, Essen, 20. März.

2017

  • Hornberg, S. & Sonnenburg, N. (2017). Heterogenität und individuelle Förderung in der Schule – zentrale Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung. Vortrag im Rahmen des Pressegesprächs der Reinhard-Mohn-Stiftung, Gütersloh, 21. November.
  • Sonnenburg, N. (2017). Kompetenzdokumentationen zur Unterstützung der individuellen Förderung in der Schule. Vortrag im Rahmen der gemeinsamen Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) und der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungsrecht (KBBB), Eberhard Karls Universität Tübingen, Tübingen, 25. September.
  • Zipp-Timmer, M., Sonnenburg, N. & Hornberg, S. (2017). Europa kompetenzorientiert im Unterricht verankern – Erfahrungen aus dem Projekt ELIN. Posterpräsentation im Rahmen der gemeinsamen Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) und der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungsrecht (KBBB), Eberhard Karls Universität Tübingen, Tübingen, 25. September.
  • Zipp-Timmer, M., Sonnenburg, N., Shure, S. & Hornberg, S. (2017). Europa zum Thema machen?! – Zur Konzeption von Unterrichtsmodulen für die Sekundarstufe. Vortrag im Rahmen des Symposiums „Wo steht Europa heute? Kritische Anfragen aus Sicht der Erziehungswissenschaft“ auf der Jahrestagung der Kommissionen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Vergleichende und internationale Erziehungswissenschaft (VIE) „Bildung und Erziehung im Kontext globaler Transformationen“, Universität Bayreuth, Bayreuth, 23. März.

2014-2015

  • Sonnenburg, N. & Hornberg, S. (2015). Computergestützte Erfassung von Kompetenzen als Instrument zur Unterstützung der individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern. Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Schulpädagogik der DGfE „Individualisierung von Unterricht. Transformation – Wirkungen – Reflexionen“, Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen, 30. September.
  • Sonnenburg, N., Buddeberg, M. & Tarelli, I. (2015). Verplante Zeit? Extracurriculare Aktivitäten von Schülerinnen und Schülern und die Rolle der Eltern. Vortrag im Rahmen des Symposiums „Unterstützung und Engagement von Eltern im Rahmen außerschulischer und schulischer Bildungsprozesse“ auf der 80. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen, 21. September.
  • Sonnenburg, N. (2015). Individuelle Förderung von Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I. Vortrag zum Dissertationsprojekt im Rahmen der Pre-Conference der 80. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen, 20. September.
  • Sonnenburg, N. (2014). Individuelle Förderung von leistungsschwächeren Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I. Posterpräsentation auf der 79. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Universität Hamburg, Hamburg, 16. September.

Leitung von Tagungen, Workshops, Arbeitsgemeinschaften

  • Buddeberg, M. & Sonnenburg, N. (2022). Workshop: Interaktives Lernmaterial mit H5P gestalten. Gemeinsame Leitung des Workshops auf dem Tag der digitalen Lehre, Technische Universität Dortmund, Dortmund 13. September.
  • Hornberg, S. & Sonnenburg, N. (2018). Schule im Prozess der Denationalisierung von Bildung. Leitung der Arbeitsgruppe auf der Jahrestagung der Kommission Schulforschung und Didaktik „Transnationale Perspektiven auf Schule und Bildung“, Europa Universität Flensburg, Flensburg, 10. September.
  • Sonnenburg, N. & Hornberg, S. (Hrsg.). (2022). Schooling in the COVID-19 pandemic era – Examples from school systems in four countries. Tertium Comparationis – Journal for International Comparative and Multicultural Education, 28(3). https://doi.org/10.31244/tc.2022.03
  • Sonnenburg, N. & Hornberg, S. (2022). A global perspective on schooling in the COVID-19 pandemic era. Tertium Comparationis – Journal for International Comparative and Multicultural Education, 28(3), 241–249. https:doi.org/10.31244.tc.2022.03.01
  • Sonnenburg, N., Buddeberg, M. & Hornberg, S. (2022). The German school system in the COVID-19 pandemic era. Tertium Comparationis – Journal for International Comparative and Multicultural Education, 28(3), 332–355. https:doi.org/10.31244.tc.2022.03.05
  • Sonnenburg, N. (2022). Die Einzelschule im Fokus – Befunde einer Fallstudie zur Entwicklung und Implementation eines inklusiven Schulkonzepts zur individuellen Förderung. In S. Hornberg & M. Buddeberg (Hrsg.), Schule als Ort gesellschaftlicher Teilhabe. Bildungswissenschaftliche Perspektiven, Schulkonzepte und Schulprofile im Fokus  (Profilentwicklung im Bildungswesen, Bd.2, S. 113–127). Münster: Waxmann. www.waxmann.com/buch4565
  • Hornberg, S., Sonnenburg, N. & Zipp-Timmer, M. (2022). Schulen mit internationaler Ausrichtung. Eine Zwischenbilanz zu UNESCO-Projektschulen und Europaschulen. In S. Hornberg & M. Buddeberg (Hrsg.), Schule als Ort gesellschaftlicher Teilhabe. Bildungswissenschaftliche Perspektiven, Schulkonzepte und Schulprofile im Fokus  (Profilentwicklung im Bildungswesen, Bd.2, S. 163–180). Münster: Waxmann. www.waxmann.com/buch4565
  • Sonnenburg, N. (2022). Wie kann die individuelle Förderung in Schulen optimiert werden? Befunde zur Verwendung einer digitalen Bildungsdokumentation. In N. McElvany, M. Becker, F. Lauermann, H. Gaspard & A. Ohle-Peters (Hrsg.), Optimierung schulischer Bildungsprozesse – What works? (Dortmunder Symposium der Empirischen Bildungsforschung, Bd. 6, S. 157–166). Münster: Waxmann. http://www.waxmann.com/buch
  • Sonnenburg, N. (2022). Kompetenzorientierte individuelle Förderung in der Schule. Eine explorative Studie zur Verwendung einer digitalen Bildungsdokumentation (Internationale Hochschulschriften, Bd. 690). Münster: Waxmann. www.waxmann.com/buch4447
  • Sonnenburg, N. (2020). Veränderungen durch die Digitalisierung in der Schule – wie können digitale Tools Lehrkräfte unterstützen? In K. Kaspar, M. Becker-Mrotzek, S. Hofhues, J. König & D. Schmeinck (Hrsg.), Bildung, Schule, Digitalisierung (S. 121–126). Münster: Waxmann. www.waxmann.com/buch4246
  • Sonnenburg, N. (2020). Schulprofilierung im Kontext internationaler Entwicklungen – Einflüsse auf die Entscheidung für das Schulprofil Europaschule. In C. I. Keßler & S. Nonte (Hrsg.),  (Neue) Formen der Differenzierung. Schul- und Klassenprofilierung im Spannungsfeld gesellschaftlicher Teilhabe und sozialer Ungleichheit (Profilentwicklung im Bildungswesen, Bd.1, S. 95–111). Münster: Waxmann.
  • Zipp-Timmer, M., Sonnenburg, N., Hornberg, S. & Shure, S. (2019). Europa zum Thema machen?! – Zur Konzeption von Unterrichtsmodulen für die Sekundarstufe. In I. Clemens, S. Hornberg & M. Rieckmann (Hrsg.), Bildung und Erziehung im Kontext globaler Transformationen (S. 167–178). Opladen: Barbara Budrich.
  • Sonnenburg, N. (2018). Individuelle Förderung als Schulentwicklungsaufgabe. transfer Forschung <> Schule4 (4), 211–212.
  • Hornberg, S. & Sonnenburg, N. (2017). Empirische Befunde zu Europaschulen in Nordrhein-Westfalen. Zeitschrift für Internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, 40 (4), 13–16.
  • Hornberg, S., Sonnenburg, N. & Buddeberg, M. (2017). Europa – (k)ein Thema in der Grundschule? In M. Radhoff & S. Wieckert (Hrsg.), Grundschule im Wandel (S. 127–138). Hamburg: Verlag Dr. Kovač.
  • Hornberg, S., Sonnenburg, N. & Buddeberg, M. (2016). Entwicklung, Implementation und Transfermöglichkeiten einer Bildungsdokumentation – Zusammenfassung und Empfehlungen. Weiterführende Ergebnisse des Projekts IFoS. Verfügbar unter http://www.fk12.tu-dortmund.de/cms/IADS/Medienpool/Projekte/Hornberg/IFoS/Hornberg_et_al_2016_IFoS.pdf
  • Hornberg, S., Sonnenburg, N. & Buddeberg, M. (2015). Individuelle Förderung und Kompetenzentwicklung in heterogenen Lerngruppen unter Berücksichtigung des Einsatzes der Bildungsdokumentation (IFoS). Forschungsprojekt zur Umsetzung des Schulentwicklungskonzepts an der Hauptschule Nord. Dritter Zwischenbericht. Verfügbar unter http://www.fk12.tu-dortmund.de/cms/IADS/Medienpool/Projekte/Hornberg/IFoS/Hornberg-et-al_-_2015_-IFoS-dritter-Zwischenbericht.pdf
  • Hornberg, S., Sonnenburg, N. & Buddeberg, M. (2014). Individuelle Förderung und Kompetenzentwicklung in heterogenen Lerngruppen unter Berücksichtigung des Einsatzes der Bildungsdokumentation (IFoS). Forschungsprojekt zur Umsetzung des Schulentwicklungskonzepts an der Hauptschule Nord. Zweiter Zwischenbericht. Verfügbar unter http://www.fk12.tu-dortmund.de/cms/IADS/Medienpool/Projekte/Hornberg/IFoS/Hornberg-et-al_-_2014_-IFoS-zweiter-Zwischenbericht.pdf
  • Hornberg, S., Sonnenburg, N. & Buddeberg, M. (2013). Individuelle Förderung in heterogenen Lerngruppen durch offene Schuleingangsphase in der Sekundarstufe I (IFoS). Forschungsprojekt zur Umsetzung des Schulentwicklungskonzepts an der Hauptschule Nord. Erster Zwischenbericht. Verfügbar unter http://www.fk12.tu-dortmund.de/cms/IADS/Medienpool/Projekte/Hornberg/IFoS/Hornberg_et_al___2013__IFoS_erster_Zwischenbericht.pdf

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose