Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt
Fa­kul­tät Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Psy­cho­lo­gie und Bil­dungs­for­schung

Dissertationsprojekt von Wibke Kleina

Partizipation und Verständigung in inklusiven Lehr-Lernsettings in Schule und Hochschule (Arbeitstitel)

Kurzbeschreibung des Vorhabens

Die Studie erforscht mit einer dokumentenanalytischen Bestandsaufnahme sowie mit Interviws systematisch Gestaltungselemente und Erfolgsbedingungen inklusiv arbeitender Schulen in Deutschland. Es wird näher aus der Perspektive der Schulentwicklungsforschung untersucht, welche Strukturen, Maßnahmen und Aktivitäten für eine differenzsensible Schul- und Lernkultur auf der Ebene der Einzelschule unter besonderer Berücksichtigung von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern implementiert werden. Die Ergebnisse werden im Hinblick auf den Transfergehalt für andere Schulen ausgewertet und als Qualitäts- und Entwicklungsfolie guter inklusiver Praxis datengestützt aufbereitet.

Die so erfassten inklusiven Konzepte werden für curriculare und didaktische Ausbildungselemente der Bildungswissenschaften nutzbar gemacht mit dem Ziel eine inklusionsorientierte Lehrerinnen/-bildung zu konsolidieren.

Das Dissertationsvorhaben wird im Rahmen des Projektes "Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrer/-innenbildung" erstellt, welches durch die Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern aus Mitteln des BMBF gefördert wird.

Erstbetreuerin: Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel (TU Dortmund)