Zum Inhalt
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ruth Anna Hejtmanek

Arbeitsschwerpunkte

  • Schulentwicklungsforschung
  • Schulleitungsforschung
  • Vergleichende Bildungsforschung

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung

Informationen für Studierende

WiSe 22/23: Einführung in die Allgemeine Didaktik, Nr. 123018, dienstags von 12-14 Uhr

(Informationen zur Lehrveranstaltung)

 

Frühere Lehrveranstaltungen

SoSe22: Einführung in die Allgemeine Didaktik, Nr. 122054, montags von 14-16 Uhr

WiSe 21/22: Einführung in die Allgemeine Didaktik, Nr. 121067, dienstags von 10-12 Uhr

Weitere Informationen

Seit 10/2021  Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Mehrperspektivische Datenbestände in der Schulentwicklung. Eine Analyse der Rahmenbedingungen von Data Richness“ am Institut für Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik der Technischen Universität Dortmund

02/2021 - 09/2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Mehrperspektivische Datenbestände in der Schulentwicklung. Eine Analyse der Rahmenbedingungen von Data Richness“ am Institut für Schulpädagogik der Philipps-Universität Marburg

10/2019 - 01/2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Arbeitsgruppe Bildungsforschung im Projekt „Mehrperspektivische Datenbestände in der Schulentwicklung. Eine Analyse der Rahmenbedingungen von Data Richness“ in der Arbeitsgruppe Bildungsforschung am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Duisburg-Essen

08/2018 - 09/2019 Mitarbeiterin im Hochschulmanagement der BSP Business School Berlin

10/2017 – 12/2017 Forschungsassistenz bei der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kapstadt

10/2015 – 04/2018 Masterstudium der Political and Social Sciences an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

10/2014 – 01/2015 Auslandssemester an der Middle East Technical University in Ankara

01/2015 – 03/2015 Praktikum bei der NGO ASAM (Association for Solidarity with Asylum Seekers and Migrants) in Ankara

10/2012 – 07/2015 Bachelorstudium der Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln

Laufende Forschungsprojekte

2019-2023: „Mehrperspektivische Datenbestände in der Schul­ent­wick­lung. Eine Analyse der Rah­men­be­din­gun­gen von Data Richness“, unter der Leitung von Prof. Dr. Esther Dominique Klein (TU Dort­mund) gemeinsam mit Prof. Dr. Isabell van Ackeren (Uni­ver­si­tät Duis­burg-Essen) sowie Dr. Jenny Tränkmann und Dr. Stefan Hahn (Institut für Bildungsmonitoring und Quali­täts­ent­wick­lung Hamburg), ge­för­dert durch die Robert Bosch Stiftung und die Deut­sche Schul­aka­demie

  • Arbeitstitel: Datengestützte Schul­ent­wick­lung Deutscher Auslandsschulen im Span­nungs­feld institutioneller Einflüsse – eine neo-institutionalistische Pers­pek­tive
    (Betreuung: Prof. Dr. E. D. Klein und Prof. Dr. I. van Ackeren)

Ackeren, I. van, Klein, E. D. & Hejtmanek, R. A. (2021). Internationale Schulstrukturvergleiche. In: Bauer, U., Bittlingmayer, U. H. & Scherr, A. (Hrsg.). Handbuch Bildungs- und Erziehungssoziologie (2. Auflage). Wiesbaden: VS Verlag.

Im Erscheinen

Klein, E. D. & Hejtmanek, R. A. (im Ersch.). Data Richness als Merkmal erfolgreicher Schulen. Ein Systematisierungsversuch. Erscheint in Besa, K., Demski, D., Gesang, J., & Hinzke, J.-H. (Hrsg.), Evidenzbasierung in Lehrer*innenbildung, Schule und Bildungspolitik und -administration – neue Befunde zu alten Problemen. Wiesbaden: Springer VS.

Vorträge (international)

Hejtmanek, R. A. & Klein, E. D. (angenommen). “Actually, I am the enabler” - Principals’ roles in promoting data use in successful schools in Germany. Vortrag auf dem Kongress der International Congress for School Effectiveness and Improvement (ICSEI), Chile, Januar 2023.

Hejtmanek, R. A. & Klein, E. D. (2022). Data-based School Improvement in Conflicting Institutional Settings. The Example of German Schools Abroad. Vortrag auf dem Kongress der American Educational Research Association (AERA), San Diego, April 2022.

Klein, E. D. & Hejtmanek, R. A. (2022). Unraveling Data Richness in Successful Schools. A Theoretical and Empirical Approach. Vortrag auf dem Kongress der International Congress for School Effectiveness and Improvement (ICSEI), Virtual Converence, Januar 2022.

Hejtmanek, R. A., Klein, E. D. & Hahn, S. (2021). Are Successful Schools Always Data-rich? Analyzing the Importance of Data in Award-winning Schools in Germany. Vortrag auf dem Kongress der American Educational Research Association (AERA), Virtual Conference, April 2021.

Posterbeiträge

Hejtmanek, R. A.  & Klein, E. D. (2021). Datengestützte Entwicklung an Deutschen Auslandsschulen im Spannungsfeld institutioneller Einflüsse. Posterbeitrag auf der Sektionstagung empirische Bildungsforschung, Digitale Tagung, September 2021.

Hahn, S., Klein, E. D. & Hejtmanek, R. A. (2020). Organizational Routines that Enable Data Richness - An Analysis of Successful Schools in Germany. Posterbeitrag auf dem International Congress for School Effectiveness and Improvement (ICSEI), Marrakech, Morocco, Januar 2020.

  • 2022 AERA International Travel Award
  • Stipendium des Mentoring3 Pro­gramms für Doktorandinnen der Research Academy Ruhr (2020 - 2022)

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose