Zum Inhalt
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

M.A. Imke Marquardt

Weitere Informationen

  • Seit 7/2022: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „BildungsTandems: Stark in die Zukunft“, zusammen mit der Zukunftsstiftung Bildung der GLS Treuhand; RAG Stiftung Essen (Projektleitung: Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel)
  • Seit 7/2022: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Maßnahmen zum Förderprogramm ´Aufholen nach Corona`“; Stadt Duisburg, Dezernat für Bildung, Arbeit und Soziales, Stabsstelle Bildungsregion (Projektleitung: Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel)
  • 7/2020 – 6/2022: pädagogische Fachkraft in einer Kindertagestätte vom SOS Kinderdorf e.V.
  • 8/2019 – 6/2020: sozialpädagogische Fachkraft für die Schuleingangsphase an einer Grundschule
  • 3/2019: Abschluss Master of Arts im Fach „Erziehungswissenschaft“ an der TU Dortmund
  • 2017 – 2018: wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt „Efa-TT – Eltern fördern durch Argumentieren – Train the Trainer“; TU Dortmund und Universität Bielefeld

(Projektleitung: Prof. Dr. Elke Wild & Prof. Dr. Uta Quasthoff)

  • 5/2014: Abschluss Bachelor of Arts in den Fächern „Erziehungswissenschaft“ und „Religionswissenschaft“ an der Ruhr-Universität Bochum
  • Seit 7/2022: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „BildungsTandems: Stark in die Zukunft“, zusammen mit der Zukunftsstiftung Bildung der GLS Treuhand; RAG Stiftung Essen, Projektleitung: Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel
  • Seit 7/2022: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Maßnahmen zum Förderprogramm ´Aufholen nach Corona`“; Stadt Duisburg, Dezernat für Bildung, Arbeit und Soziales, Stabsstelle Bildungsregion, Projektleitung: Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel
  • 2017 – 2018: wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt „Efa-TT – Eltern fördern durch Argumentieren – Train the Trainer“; TU Dortmund und Universität Bielefeld, Projektleitung: Prof. Dr. Elke Wild (Universität Bielefeld) & Prof. Dr. Uta Quasthoff (TU Dortmund)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose